GHI
Fischer&Schmandt
Licher
SWG
Voba Mittelhessen

+++ Michael Fink im Interview +++

Wie hast du dich in den ersten Wochen bei der Teutonia eingelebt?

Ich habe mich sehr gut eingelebt, da ich den Daniyel ja sehr gut kenne und mit ihm am engsten zusammen arbeite, war das auch nicht sehr schwer.

 Hast Du ein klares Ziel oder einen Wunsch, was Du bei der Teutonia schaffen willst?

Erstmal ist es wichtig diese Saison mit positiven Eindrücken zu beenden, wofür es dann reicht wird man sehen. Natürlich wollen wir aber so schnell wie möglich den Weg zurück in die Regionalliga finden. Dann hoffe ich uns dort möglichst gut zu etablieren.

Wie sieht eine übliche Woche bei dir aus, damit sich unsere Fans ein Bild von deiner Arbeit machen können?

Von Montag bis Freitag bin ich damit beschäftigt mit Beratern, Scouts und Vereinen mich auszutauschen, außerdem läuft die Planung für das Wochenende, da ich unsere beiden weiteren Scouts zu Spielen schicke und dies mit denen im Detail bespreche. Zusätzlich bin ich im ständigen Austausch mit dem Trainer über neue Entwicklungen und gebe ihm Rückmeldungen aus den Spielen die gesichtet wurde. Am Wochenende Freitag-Sonntag bin ich dann selbst auch bei Spielen unterwegs.

Bekommst du vom Trainer eine Wunschliste mit Spielern?

Wenn der Trainer einen Spieler im Auge hat, nennt er mir diesen. Ansonsten sind wir in Absprache welche Postionen und Spieler für uns wichtig sind und gescoutet werden müssen. 

Wie wichtig und zeitintensiv ist die Kontaktpflege mit den Beratern?

Die Kontaktpflege ist sehr wichtig, da man vielleicht irgendeinen Spieler von Beratern verpflichten möchte und da ist eine gute Beziehung von Vorteil.

Wie siehst du persönlich die Mannschaft für die Rückrunde aufgestellt?

Ich denke die Mannschaft hat gezeigt das sie das Potenzial hat aufzusteigen, insbesondere in den beiden Spielen gegen Dreieich, leider ist der Abstand noch groß. Wir schauen auf uns und wenn wir alle Spiele gewinnen, ist alles möglich.

Was passiert, wenn das Transferfenster schließt? Ist für Dich dann endlich Zeit zu entspannen? 

Ein wenig entspannter wird es dann, wobei dann die sofortige Planung wieder los geht. 

Was war dein bedeutendes fußballerisches Ereignis in deiner Karriere?

Das Champions League Spiel im Old Trafford gegen Manchester United mit einem 1:0 Sieg.

Ab welchem Alter schaust du dir die Spieler an?

Ich habe da kein genaues Alter, wir schauen junge talentierte, entwicklungsfähige Spieler an, ebenso wie auch Erfahrene. Wichtig ist das der Spieler von Qualität und Charakter zu uns passt, unabhängig vom Alter. 

Im Laufe deiner Karriere hast du bestimmt einige Scouts kennengelernt, pflegst du noch Kontakte und holst dir eventuell auch mal einen Rat?

Ja ich habe einige kennengelernt und Pflege auch den Kontakt zu diesen. Man kann ja nicht immer alle Spieler im Auge haben und wenn man dann von einem Kollegen mal einen Tipp bekommt ist das sehr hilfreich. 

Hast du dir ein zweites Standbein während deiner aktiven Karriere aufgebaut und hast du dir deine Karriere danach so vorgestellt?

So in der Art habe ich es mir schon vorgestellt, mir war immer klar das ich im Fußball bleiben möchte. In welcher Funktion genau, wusste ich noch nicht so richtig. 

Wie viele Spiele wirst du dir in der Rückrunde anschauen, abgesehen von unserer Teutonia?

Ehrlich gesagt werde ich die eigene Mannschaft nicht so oft sehen, da ich ja bei anderen Spielen unterwegs bin. Also es sind sicher 2 Spiele an jedem Wochenende. 

Wir bedanken uns bei Michael Fink für dieses Interview und wünschen ihm alles Gute bei der Teutonia.

powered by SCT TV

Trackback von deiner Website.

Kontakt

SC Teutonia Watzenborn-Steinberg e.V.

Postfach 1144, 35415 Pohlheim

Sportplatz an der Neumühle,
Giessener Straße 113, 35415 Pohlheim

info@sc-teutonia.de